Chormusik und Freundschaft im Zeichen der Städtepartnerschaft

Eröffnung mit Showdance und fröhlichen Weisen des Coro Giovani Voci Bassano (Alle Fotos: Norbert Kollros

O’zapft is! mit (v.l.) OB Frank Schneider, MdB Gunther Krichbaum, Fest-Veteran Maurizio Basso, Sindaco Riccardo Poletto, Generalkonsul Massimo Darchini, Bürgermeister Sven Schrade (Schmölln) und Festorganisator Jochen Schray.

Nicht nur bei der Eröffnung des Straßenfests am Samstag gab der Coro Giovani  Voci („junge Stimmen“) aus der Partnerstadt Bassano del Grappa einen eindrucksvollen Beweis seines sängerischen Könnens. Der Auftritt in der Senderstadt war die Erwiderung des ersten Aufeinandertreffens mit dem Chor des Theodor-Heuss-Gymnasiums Mühlacker bei der „Fiera Franca“ vergangenen Herbst in Bassano.

 

 

Coro Giovani Voci aus Bassano (unter der Leitung von Cinzia Zanon)

Der Schulchor des THG unter der Leitung von Regina Pitter-Eberle

Im Anschluss an die Eröffnung des Straßenfestes wechselten die Ensembles in die Dürrmenzer Andreaskirche, dort sangen beide – die Senderstädter unter der Leitung von Regina Pitter-Eberle und die Bassanesen unter Cinzia Zanon – einen Reigen internationaler Kompositionen, darunter echte musikalische Kostbarkeiten, durch die Italiener stimmlich und choreografisch brillant vorgetragen. Als Höhepunkt interpretierten beide Chöre zum Abschluss gemeinsam den Song „We are the World“ von Michael Jackson – auch als musikalische „Botschaft von Amerika nach Afrika“ apostrophiert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hielt es die Zuhörer in der Andreaskirche nicht mehr auf den Plätzen. Und erst nach Wiederholung des mittlerweile zur Freundschaftshymne der beiden Chöre avancierten Songs entließ das Publikum unter frenetischem Beifall die jungen Sänger. Ein Video des gemeinsamen Auftritts der beiden Chöre sehen Sie auch auf YouTube

Eine besondere Ehrung für Maurizio Basso und seine Familie durch Marion Tschätsch (re.) und Julia Ziegler (2.v.re.) vom Partnerschaftskomitee

… und durch die Stadt durch Bürgermeister Winfried Abicht (Mi.) und Julia Ziegler

Schon beim traditionellen Begrüßungsabend

der Bassanesen am Freitag gab es eine spontane Darbietung beider Chöre – quasi als musische Umrahmung des obligatorischen Austausches von Gastgeschenken. Diesen herzlichen Empfang bereiten den Gästen die Stadt und das Partnerschaftskomitee. Eine Person aus Bassano, Maurizio Basso, der mit als der Motor der Partnerschaft gilt, erhielt ein besonderes Geschenk für sein mittlerweile 30-jähriges Engagement am Straßenfest-Stand der Bassanesen.

Für die Gäste – jung wie alt – wurde samstags eine Fahrt zum 360-Grad-Panorama „Rom 312“ in Pforzheim angeboten. Und am Sonntag festigten die 65 Jugendlichen aus Bassano und Mühlacker beim Klettern im Klettergarten, bei einer Kunstführung der Künstlergruppe Mühlacker und einem gemeinsamen Abschlussabend ihre neu gewonnenen Freundschaften. Dort feierten sie gemeinsam auch mit den „alten Hasen“ der „Amici di Straßenfest“ eine einmal mehr rundum gelungene deutsch-italienische Begegnung.

Kommentare sind geschlossen.